Colonia Subterranea


Prätorium (Römischer Statthalterpalast) und Abwasserkanal geschlossen

Am 30.03.2019 fand ein letztes großes Fest in den Räumlichkeiten des Prätoriums/des Abwasserkanals statt. An sofort ist dieser Grabungsbereich wegen der Bauarbeiten zur Errichtung des neuen Museums im ehemaligen jüdischen Viertel (Miqua) geschlossen. Wegen kürzlich aufgetretener Sicherheitsbedenken ist es fraglich, ob z.B. der Abwasserkanal je wieder zugänglich sein wird. Ich halte Sie hier über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.


Colonia Subterranea

Klingt römisch, ist weitestgehend römisch - aber obendrauf gibt es noch einen Spritzer Mittelalter: bei dieser Tour erschließen sich Ihnen die unterirdischen Schätze Kölns. Wenn Sie bereit sind, einige wenige Treppenstufen in Kauf zu nehmen zeige ich Ihnen die Eingänge dazu. Denn nach wie vor können Sie vor allem in der Innenstadt zahlreiche Zeugen vergangener Zeiten entdecken, die bis zur Gründung einer der ältesten Städte Deutschlands vor 2.000 Jahren zurückreichen. 

Bilder (v.l.n.r.): Fundament röm. Fußgängertor , mittelalterlicher Brunnen,  Annostollen, röm. Wasserbecken und Fundament der Nordkonche Groß St. Martin 

 

Domtiefgarage:

  • Fundamente des Nordtores und der römischen Stadtmauer: Römerbeton in Vollendung
  • Annostollen: hier türmte der Erzbischof Anno II. vor dem aufgebrachten Mob
  • Mittelalterlicher Brunnen, immer noch mit Wasser, wenn der Rhein mitspielt
  • Blick auf die Fundamente des Kölner Doms

Römisch-Germanisches Museum

  • Puzzle aus 1,5 Mio Teilen:  das Dionysosmosaik
  • Grabmal des Lucius Poblicius: eine der spannendsten Grabungsgeschichten Kölns
  • auf Wunsch als 20-minütige Kurzführung im Museum (Kosten € 3,50/Person, nicht im Führungspreis enthalten)

Groß St. Martin

  • Römisches Wasserbecken
  • Mittelalterliche Unterkirche

Treffpunkte und Preise


Colonia Subterranea beginnt an der Kreuzblume unterhalb des Hauptportals des Kölner Doms und endet an Groß St. Martin.

 

Die Führungen dauert etwa 2 Stunden. 

 

Die Tour bietet sich bei schlechtem Wetter und in der kalten Jahreszeit an, da die Teilnehmer bis auf einige kleine Transfers im Warmen und im Trockenen sind. Wenn Kinder dabei sind: Taschenlampe nicht vergessen! 

 

 

 

Grabmal des Lucius Poblicius

Preise:

 

bis 10 Personen: € 130,--

11-15 Personen: € 150,--

bis 20 Personen: € 170,--

 

 


Das Ubiermonument in der Nähe der Malzmühle kann ich Ihnen gegen Voranmeldung und einen Aufschlag von € 25,-- (zu entrichtende Gebühr an das Römisch-Germanische Museum) zeigen.  Die Mikwe (jüdisches Ritualbad vor dem Historischen Rathaus) und das Baptisterium (Taufkapelle aus dem 6. Jahrhundert an der Ostseite des Kölner Doms) sind zur Zeit nicht zugänglich.