Krater-Runde


v.l.n.r.: mit der Fähre über den Rhein, Basaltrosette an der B9, Heinrichsblick, Basaltgang in der Nordgrube

Das Abenteuer beginnt mit der Überfahrt per Fähre zum Bahnhof Rolandseck. Vor dem Aufstieg zum Rolandsbogen (der Weg ist bei feuchter Witterung sehr rutschig!) werfen wir an der B9 einen Blick auf eine Basaltrosette oberhalb der Bahngleise. Oben angekommen umrunde ich mit Ihnen den Rodderberg, der mit seinem Durchmesser von etwa 800 m deutlich als ehemaliger Vulkan zu erkennen ist. Der Heinrichsblick bietet einen vielgerühmten Blick auf das Siebengebirge und schaurige Geschichten, die sich dort abgespielt haben sollen. Nordgrube und Südwall geben Einblicke in die vulkanische Geschichte eines der jüngsten Berge in dieser Region. Vom Nordkegel sehen Sie mit etwas Glück den Kölner Dom (wenn das Wetter mitspielt).

 

Kaffee- und Pferdefreunde kommen im Landgasthof Gut Broichhof auf ihre Kosten; dort kann ein optionaler Stopp eingelegt werden.

 

Nach dem Abstieg ins Rheintal fahren Sie mit der Fähre zurück an den Ausgangspunkt.


Treffpunkt und Preise


Treffpunkt:

Fähranleger Bad Honnef

 

Parken:

in der Nähe des Treffpunkts, z.B. bei Birkenstock

 

Dauer: ca. 3 Stunden

Ascheformation Nordgrube (oben), Gut Broichhof im Rodderberg-Krater (unten)

Preise:

 

bis 10 Personen: €   80,--

11-15 Personen: €   90,--

bis 20 Personen: € 100,--